Fußballturnier 2006


Am Ende war es der gleiche Sieger, die Freizeitkicker "DQ 250", einer Abteilung des VW Werkes, gewannen wie im Vorjahr das Fußballturnier für Freizeitmannschaften des Vereins der Feuerwehr Kirchbauna am vergangenen Samstag. Insgesamt 14 Mannschaften waren am Morgen angetreten und spielten in drei Gruppen zunächst die Besten untereinander aus. Die beiden Besten jeder Gruppe kamen in die Zwischenrunde und ermittelten dort die Teilnehmer für das Spiel um Platz 3 und für das Endspiel. Im Spiel um den dritten Platz standen sich dann schließlich die Werkfeuerwehr VW und das "Messteam Bode" aus dem VW-Werk gegenüber. Die Werkfeuerwehr gewann 3-1. Im Endspiel standen sich die Mannschaft von DQ 250 und der Feuerwehr Reptich gegenüber, knapp mit 2-1 ging der Sieg an DQ 250. Vorsitzender Markus Diegeler hatte mit seiner "Mannschaft" alles bestens vorbereitet, die Verpflegung der Spieler war bestens, nur das Wetter spielte zu Beginn und am Ende des Turniers nicht so ganz mit, so musste die Siegerehrung bei Gewitterregen in der "Baustelle" am Sportplatz stattfinden. Lobenswert, so Diegeler bei der Siegerehrung, alle Spiele wurden Fair ausgetragen und es gab keine Verletzten, so konnten sich auch die Mitglieder des ASB Nordhessen, die mit zwei Mannschaften am Turnier teilnahmen, einzig auf das Fußballspielen konzentrieren. Ein Dank an dieser Stelle nochmals an die Schiedsrichter.

Im Bild Spieler der zwei Endspielmannschaften. Besonderheit hierbei, bei der grünen Mannschaft (Feuerwehr Reptich) spielen links im Bild (Nr.11) und rechts im Bild zwei Brüder und im Tor steht der Vater der beiden.

Gruppenbild im Rohbau nach der Siegerehrung, die Mannschaftskapitäne mit Vereinsvorsitzendem Markus Diegeler und seinem Stellvertreter Thomas Markgraf.

Im Bild die Mannschaftsführer der teilnehmenden Jugendfeuerwehrmannschaften mit dem Vorsitzenden Markus Diegeler und Jugendwart Stefan Rohde nach der Siegerehrung.

Am parallel stattfindenden Fußballturnier der Jugendfeuerwehr nahmen fünf Mannschaften teil, es spielte jeder gegen jeden. Den ersten Platz erreichte die Jugendwehr Kirchbauna, vor Hertingshausen, Rengershausen, Altenritte und einer gemischten Mannschaft. ( SF )